An diesem Freitag den 18. Oktober werden wir um 10:00 Uhr am Hauptbahnhof demonstrieren.

Solidarität mit Rojava

Zur Zeit führt die Türkei einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen die selbstverwaltete Zone Rojava, die weltweit ein Vorbild für eine klimafreundliche, nachhaltige und ökologische Lebensweise ist.

„Deutsche Waffen, deutsches Geld morden mit in aller Welt!“

Dieser Krieg wird unter anderem mit deutschen Kriegsfahrzeugen geführt, die Mercedes unter dem „Mercedes-Benz Defence Vehicles“-Label an diverse faschistische Regimes, wie auch die Türkei exportiert und damit jährlich rund eine halbe Milliarde Euro verdient.

Auch der Rest des Profits von Daimler baut zu einem nicht unerheblichen Teil auf klimaschädliche Autos auf, die zudem immer schlechter zu reparieren sind, was auch nicht im Sinne der Nachhaltigkeit ist.

Wir sagen Schluss mit der Produktion klimaschädlicher Vehikel und insbesondere Schluss mit dem Rüstungsexport und werden deshalb am Freitag mit euch dagegen und für eine klimagerechte Zukunft ohne Krieg auf die Straße gehen.

Am Samstag geht es dann auch wieder auf die Straße für Rojava, genauere Infos dazu gibt es bei http://t.me/riseupforrojavabremen

Wir freuen uns auf euch! 💚❤️🖤